Airbnb lässt Mitarbeiter von überall arbeiten: großer Zuspruch

Das US-amerikanische Unternehmen Airbnb, welches das gleichnamige Portal zur Buchung und Vermietung von Unterkünften anbietet, lässt seine Mitarbeiter zukünftig von überall aus arbeiten.
Airbnb

Airbnb lässt Mitarbeiter von überall arbeiten: großer Zuspruch

Das US-amerikanische Unternehmen Airbnb, welches das gleichnamige Portal zur Buchung und Vermietung von Unterkünften anbietet, lässt seine Mitarbeiter zukünftig von überall aus arbeiten. Die Reaktionen sowohl der Mitarbeiter als auch außerhalb des Unternehmens sind sehr positiv.
Die Corona-Pandemie hat zu Veränderungen und einer Flexibilisierung der Arbeitswelt geführt. Viele Unternehmen, bei denen es zuvor eine strikte Anwesenheitspflicht gab, ermöglichen ihren Mitarbeitern inzwischen zumindest teilweise mobiles Arbeiten oder Home Office.

Allerdings gibt es teilweise deutliche Unterschiede zwischen den Unternehmen, was die zukünftigen Möglichkeiten zur Wahl des Arbeitsorts nach Corona angeht. So verlangen zum Beispiel Apple und Google eine Anwesenheit im Büro an drei Tagen pro Woche. Apple gibt dabei sogar feste Wochentage vor, an denen Anwesenheitspflicht besteht.

Mehr Freiraum erhalten die Mitarbeiter zum Beispiel beim US-Unternehmen Airbnb, das für seine Onlineplattform zum Buchen und Vermieten von Ferienwohnungen und anderen Unterkünften bekannt ist. Airbnb hat am 28. April in einer Nachricht an seine Mitarbeiter bekanntgegeben, dass diese fortan von überall arbeiten können sollen. Das Unternehmen möchte damit nach eigener Aussage der Entwicklung hin zu einer Welt mit mehr Reise- und Arbeitsfreiheit begegnen.

Großer Umbruch fürs Arbeiten und Reisen

Durch die neuen Möglichkeiten, auch von unterwegs zu arbeiten, auch als Workation bezeichnet, seien die Menschen zu Tausenden aus den Städten ausgeschwärmt, um Wochen, Monate oder sogar eine komplette Saison anderswo zu verbringen. Zum ersten Mal überhaupt sei es Millionen von Menschen möglich, überall zu leben. Airbnb bezeichnet dies als den größten Wandel des Reisens seit dem Beginn kommerzieller Flüge.

Airbnbs Ansatz des Arbeitens von überall umfasst fünf Kernbestandteile:

  1. Mitarbeiter von Airbnb können von zu Hause oder im Büro arbeiten.
  2. Sie können innerhalb des Landes, in dem sie beschäftigt sind, überall hinziehen, ohne dass ihre Bezahlung geändert wird.
  3. Mitarbeiter können um die Welt reisen und arbeiten.
  4. Es gibt regelmäßige Treffen, Team-Meetings und Offsite-Events sowie Social Events.
  5. Die Zusammenarbeit wird weiterhin in einer koordinierten und abgestimmten Weise erfolgen.

Einige Bedingungen gibt es dann aber doch zu beachten: So können Mitarbeiter von Airbnb zum Beispiel bis zu 90 Tage in Übersee arbeiten. Sie benötigen aber auch in dieser Zeit eine feste Adresse aus Steuer- und Gehaltsgründen.

Viel Zustimmung für Airbnbs Vorstoß

Airbnbs Ankündigung führte zu einer Welle der Zustimmung. So erhielt die Jobseite des Unternehmens in den Tagen nach der Ankündigung etwa 800.000 Besuche. Auch bei den Mitarbeitern des Unternehmens sei die Reaktion laut Airnb sehr positiv gewesen.

Fazit

Das Beispiel von Airbnb zeigt, dass es zumindest für manche Unternehmen neue Chancen eröffnen kann, flexible Angebote zur Wahl des Arbeitsortes zu machen. Bei Airbnb passt dies natürlich besonders gut zu den eigenen Dienstleistungen. Andere Unternehmen, bei denen es organisatorisch nicht möglich ist, von unterwegs zu arbeiten, werden dadurch sicherlich unter Zugzwang geraten, andere Vorteile zu bieten und nicht das Nachsehen im Wettbewerb um qualifizierte Arbeitskräfte zu haben.

Für Unternehmen, die sich für ein Mehr an Flexibilität entscheiden, bringt dies Änderungen zum Beispiel hinsichtlich der Arbeitsorganisation mit sich. Dazu gehört sicherlich auch eine erhöhte Arbeitszeitflexibilisierung.



Verfasst von Christian Kunz

Christian verfügt über langjährige Erfahrung in den Bereichen Projektmanagement, Produktmanagement sowie agiler Projektentwicklung, die er in verschiedenen Unternehmen erworben hat.