Betriebsrat

Mitarbeitergespräch Definition

Ein Mitarbeitergespräch stellt einen Sammelbegriff für alle Gespräche zwischen einer Führungsperson und einem Mitarbeiter dar. Was ist ein Mitarbeitergespräch aus Sicht eines Arbeitgebers? Es wird als wichtiges Instrument von Personalmanagement angesehen, das unabhängig von Branche und Unternehmensgröße seine praktische Verwendung findet. Bei einem Mitarbeiter kann es unter Umständen ein unangenehmes Gefühl verursachen.

Wozu dienen Mitarbeitergespräche?
Mitarbeitergespräche werden aus verschiedenen Gründen geführt. Es geht hier vor allem darum, eine gute Zusammenarbeit zu gewährleisten, die sich auf eine hohe Arbeitsproduktivität überträgt. Eine gut funktionierende Kommunikation legt das Fundament für den wirtschaftlichen Erfolg eines Unternehmens. Des Weiteren dienen diese Art von Gesprächen dazu, aufgetretene Probleme und Mitarbeiterkonflikte schnell und effektiv zu lösen.

Welche Arten von Mitarbeitergesprächen gibt es?
Je nach Zeitpunkt und Anlass lassen sich Gespräche zwischen Arbeitgeber und Mitarbeiter unterscheiden. Man spricht von:

  1. regelmäßigen Feedbackgesprächen, die in festen Abständen stattfinden und die Arbeitsleistung eines Mitarbeiters zum Thema haben;
  2. spontanen Gesprächen, die außerhalb fixer Gesprächstermine erfolgen und zur Übermittlung einer wichtigen Nachricht dienen.

Anlässe von Mitarbeitergesprächen können sehr verschieden sein. Nennenswerte Beispiele hierfür sind:

  • Entwicklungsgespräche
  • Problemlösungsgespräche
  • Informationsgespräche
  • Konfliktgespräche
  • Beurteilungsgespräche

So stellt sich die nächste Frage: Wer darf Mitarbeitergespräche führen? Wie oben bereits angedeutet, ist grundsätzlich eine Führungsperson dazu befugt, diese Art von Gepsärchen zu führen. Der Gedanke dahinter ist, relevante Angelegenheiten in vertraulicher und ungestörter Atmosphäre gemeinsam zu besprechen oder zu klären. Gleichzeitig gewährt das Arbeitsrecht einem Arbeitnehmer die Möglichkeit, jederzeit um eine Unterredung mit einer Führungsperson zu ersuchen.

Mitarbeitergespräch in der Praxis

Es gibt kein einheitliches Schema für Mitarbeitergespräche. Deren Ablauf geht mit internen Regelungen einher, die von Unternehmen zu Unternehmen stark variieren können. Aber unabhängig davon bildet ein klar strukturierter Ablauf eines Mitarbeitergesprächs ein solides Fundament für das Gelingen einer Personalstrategie. Es empfiehlt sich, jedes Gespräch so zu gestalten, dass es für alle beteiligten Personen verständlich, akzeptierbar und gerecht ist.

Dabei sind folgende Punkte zu beachten:

  • Vorbereitung eines Mitarbeitergesprächs: In dieser Phase gilt es vor allem, Schwerpunkte und Ziele eines anstehenden Gesprächs zu klären. Es ist ebenfalls wichtig, dass sowohl eine Führungsperson als auch ein Mitarbeiter genügend Zeit für Vorbereitung und Anliegen bekommt.
  • Gesprächsführung: Am Anfang eines solchen Gesprächs erhält ein Mitarbeiter kurze Informationen über Anlass, Zielsetzung, Gesprächsverlauf und Zeitrahmen. Danach folgt ein konstruktiver Austausch auf Augenhöhe. Am Ende werden offene Fragen geklärt und gemeinsame Vereinbarungen getroffen.
  • Reflexion: Jedes Mitarbeitergespräch ist anders und kann unterschiedliche Emotionen auslösen. Um die Mitarbeitermotivation langfristig zu stärken, gilt es nach jedem erfolgten Gespräch Schlussfolgerungen zu ziehen und das eigene Verbesserungspotenzial zu erkennen.