Betriebsrat

Diversity Management Definition

Das Diversity Management ist ein Teilbereich von Personalmanagement, der zur Aufgabe hat, die Vielfalt der Mitarbeiter zu Gunsten von Unternehmen einzusetzen. Dabei definiert sich die Vielfalt der Mitarbeiter als Bündel von Eigenschaften, die subjektiv wahrgenommene Unterschiede deutlich machen. Diese können verschiedener Natur sein. Als wichtige Beispiele für Eigenschaften, die für mehr Vielfalt und Inklusion im Unternehmen sorgen, dienen:

  • Alter und Generation
  • Geschlecht und geschlechtliche Identität
  • nationale Herkunft und Kultur
  • sexuelle Orientierung und Identität
  • Glaubensbekenntnis und Weltanschauung
  • Behinderung und chronische Krankheiten
  • physische und psychische Fähigkeiten

An dieser Stelle gilt es zu betonen, dass das Diversity Management nicht ausschließlich für den Arbeitgeber von Bedeutung ist. Es geht allgemein darum, die Diskriminierung am Arbeitsplatz zu bekämpfen und dadurch die Chancengleichheit im Beruf zu gewährleisten. Diese lässt sich bereits im Rahmen von Assessment Center sowie in der langfristig angelegten Personalentwicklung realisieren. Verschiedene Instrumente kommen dabei zum Einsatz.

Der Gedanke dahinter ist, den Menschen und nicht das Angebot in den Mittelpunkt der unternehmerischen Maßnahmen zu stellen. Jeder Mitarbeiter ist mit einzigartigen Fähigkeiten ausgestattet, die einen Einfluss auf den wirtschaftlichen Erfolg des Unternehmens haben. Eine direkte oder indirekte Benachteiligung des Mitarbeiters aufgrund seiner Eigenschaften verstößt gegen das Prinzip der Chancengleichheit und hemmt die Integration in das Unternehmen.

Diversity Management in der Praxis

Das Diversity Management ist keine einmalige Aufgabe, die schnelle Ergebnisse erzielt. Vielmehr stellt es einen kontinuierlichen Prozess dar, der ein solides Fundament für eine ganzheitliche Zusammenarbeit und ein harmonisches Betriebsklima legt. Der Arbeitgeber entscheidet über Inhalte seiner an Diversity orientierten Personalpolitik. Es ist wichtig, dass sie individuelle Bedürfnisse der Mitarbeiter und strategische Unternehmensziele im Fokus behält.

Vorteile Diversity Management:

  • eine verstärkte Unternehmenskultur
  • eine bessere Arbeitsmoral
  • eine höhere Leistungsbereitschaft
  • eine größere Loyalität
  • Raum für neue Ideen und Innovationen
  • eine offene Feedbackkultur

Das Diversity Management ist nicht automatisch wirkungsvoll. Wird es unreflektiert und ohne einen gut überlegten Plan betrieben, kann es mehr Schaden als Nutzen anrichten. Daher lautet die Frage: Mit welchen verborgenen Risiken muss das Unternehmen rechnen, wenn seine Maßnahmen auf dem Weg zur Vielfalt der Mitarbeiter ins Chaos stürzen? Es folgen einige Denkanstöße, die dem Unternehmen helfen können, Gefahren rechtzeitig zu erkennen und zu meistern.

Risiken Diversity Management:

  • Backlash-Effekte
  • ein höheres Konfliktpotenzial
  • Kommunikationsschwierigkeiten
  • ein ineffizientes Arbeiten
  • Mobbing
  • Machtkämpfe

In Zeiten des Fachkräftemangels und einer hohen Arbeitsmobilität erhält kulturelle Vielfalt besondere Aufmerksamkeit. Warum ist sie so wichtig? Kulturelle Vielfalt fördert die Innovationsfähigkeit des Unternehmens und wappnet es für die Zukunft. Zudem wirkt sie sich positiv auf den Wissens- und Ideenaustausch aus, der nicht nur gegenseitiges Vertrauen und Verständnis für Diversität schafft, sondern auch die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens nachhaltig stärkt.