Nachwuchsförderung

Nachwuchsförderung Definition

Nachwuchsförderung bedeutet die bewusste und planmäßige Förderung von leistungsfähigen Mitarbeitern aus den Reihen des eigenen Unternehmens, die durch gezielte Maßnahmen zu Führungskräften weiterentwickelt werden sollen. Dabei werden die individuellen Karrierepläne der Mitarbeiter mit einer strategischen Weiterentwicklung des Unternehmens verbunden. Die Art und Weise der Nachwuchsförderung ist abhängig von Branche, Unternehmensgröße und Unternehmenskultur. In der Regel umfasst die Förderung des Nachwuchs Ausbildung, Weiterbildungsangebote und die Übernahme von zunächst überschaubaren, dann wachsenden Verantwortungsbereichen.

Nachwuchsförderung in der Praxis

Angesichts des sogenannten demografischen Wandels, einer schrumpfenden und älter werdenden Bevölkerung stehen nicht wenige Unternehmen vor der dringlichen Aufgabe, neue Führungskräfte zu rekrutieren. Lange wurde die Nachwuchsförderung vernachlässigt, doch im Wandel der Zeit wurde ihre Bedeutung sichtbar. Vor allem in Gastronomie, im Gesundheitswesen und Pflege sowie im Handel wird hoch qualifiziertes Personal geradezu händeringend gesucht. Dieser Trend wird sich auch in den nächsten Jahren fortsetzen.

Wie im Sport beginnt die Nachwuchsförderung auch in Unternehmen bereits in jungen Jahren. Immer mehr Unternehmen gehen sogar in die Schulen, um schon vor dem Schulabschluss mit den Schülern in Kontakt zu kommen. Praktika und Schnuppertag stellen eine gute Form dar, junge Menschen für das eigene Unternehmen zu gewinnen. Die Ausbildung von Azubis ist ein weiterer wichtiger Schritt zur Personalentwicklung, die zugleich viele Vorteile bietet, weil die jungen Menschen von der Pike an das Unternehmen gebunden werden und zu einer Führungskraft entwickelt werden können.

Über die Ausbildung hinaus haben sich je nach Größe, Branche und Unternehmenskultur sehr unterschiedliche Formen und Methoden herausgebildet, um den Nachwuchs nachhaltig zu fördern. Insbesondere die folgenden Aspekte sollte dabei Berücksichtigung finden:

  • Aus- und Weiterbildung bilden einen wichtigen Kern in der Nachwuchsförderung, denn ohne Wissen, Fähigkeiten und Kompetenzen, die stets auf aktuellem Stand sind, kann keine Führungskraft bestehen.
  • Die Festlegung eines Förder- und Entwicklungsplanes ermöglicht eine zielgerichtete Personalentwicklung, wobei sowohl das persönliche Potenzial der Mitarbeiter, also auch die Zukunftsperspektive des Unternehmens berücksichtigt werden sollte.
  • Die sukzessive Übergabe von Verantwortung ist eine weitere wichtige Säule der Nachwuchsförderung. Die Nachteile, die durch eventuelle Fehlentscheidung der jungen Menschen entstehen, werden durch die dadurch gewonnene Erfahrung aufgehoben.
  • Eine gleichstellungsorientierte Nachwuchsförderung wird in Zukunft an großer Bedeutung gewinnen. Sie ist darauf ausgerichtet, Frauen wie Männern die gleichen Chancen zum Aufstieg in die Führungsetagen zu ermöglichen.